Die Ausstellung

Wie nach Tradition, versucht man jedes Jahr eine neue Ausstellung zu gestalten um den Besucher einen Überblick der großen Sammlung zu geben.

Im diesen Jahr, kann man im großen Saal, Stickarbeiten aus dem siebzehnten Jahrhundert, von den Benediktiner Klosterfrauen angefertigt, bewundern.  Interessant sind einige Adelsdiplome, eine Tischuhr und Kuriositäten wie Ex Voto aus holz und perlmuttern.

Ein Raum ist dem Hafen von Triest gewidmet. Ein Hafenplan aus dem 1780, einige Schiffszeichnungen und kleine Aquarelle die ein unbekannter Reisender auf seine Fahrt nach Triest angefertigt hat, ziehen den Besucher an.

Stadtpläne, die die Entwicklung der Stadt darstellen, Ansichten, kleine Porträts, Kuriositäten, Stiche und Bilder von triestiner Maler vervollständigen die Ausstellung die bis Ende 2015 offen ist.