Das Museum


1962 wurde das Museum das erste mal eröffnet in den Räumen der Wohnung von Giovanni Scaramangà.

In dem Salon, mit seiner wunderschönen bemahlten Decke, stehen noch einige der original Möbeln. In der Vitrine kann man einige Stücke der Triestiner Porzellanmanufaktur bewundern. Die andere Räume wurden als Ausstellungsräume umgestaltet.

Giovanni Scaramangà

Die Familie Scaramangà, eine alte adelige Familie, stammt aus der Insel Chios  und ist, nach dem Griechenaufstandt und der Invasion der Türken, nach Triest übersiedelt.

Giovanni Scaramangà wurde am 2 April 1872 in Triest geboren. Nach seinem Studium arbeitete er in der Familienfirma. Da er große Fehichkeiten im Handelsbereich zeigte, wurde er zuerst Mitglied des Wiener Parlament, dann , nach seiner Rückkehr, Vorstandsmitglied später Präsident der Triestiner Handelskammer.

Nach dem 2° Weltkrieg wurde er Präsident des Lloyds Triestino und hatte die schwere Aufgabe das Personal dass im Ausland blockiert war, wieder nach Triest zu bringen, und alles was von der Triestiner Handelsflotte übrigblieb , zu retten.

Sein Leben lang interessierte er sich über das kulturelle Leben von Triest. Er selber sammelte Bilder, Stiche, Möbeln und alles was er über Triest haben konnte.

Giovanni Scaramangà starb am 4 Marz 1960.

In seinem Testament, da er keine Erben hatte, lies er seine Sammlung der Stadt Triest in Form einer Stiftung. Seine Wohnung wurde 1962 das Museum dass wir Heute noch besuchen können.